Being Blonde

Heißt es nicht immer, dass man als Blondine bzw. als Brünette mindestens eine enge Freundin hat, die mit einer konträren Haarfarbe gesegnet ist? Frei nach dem Motto: ‚Every Blonde needs a Brunette‘. Und da ist wahrscheinlich auch etwas dran, denn wie bei so vielem schmachtet man immer die Dinge an, die man selbst nicht hat und bewundert diese bisweilen. Blond und Braun komplementiert sich eben perfekt und was sind bessere Voraussetzungen für eine lange Freundschaft?
In der aktuellen Kampagne von John Frieda geht um genau dieses Thema. Haarfarbe und Freundschaft. Denn auch wenn Freundinnen viel gemeinsam haben, so sind sie meist auch total unterschiedlich – eben auch was die Haarfarbe anbelangt. John Frieda stellt in mehreren Episoden zwei Frauen vor, die zumindest was den Look betrifft, sich voneinander unterscheiden – nämlich eine Blondine und eine Brünette. Passend dazu gibt es seit April eine noch vielfältigere Produktlinie für blondes und auch für brünettes Haar. Meine Lieblinge stelle ich euch später noch vor.

Back in 2013

Ich habe Silvia damals durch das Blog kennengelernt. Wir beide haben ungefähr zeitlich angefangen und gehörten damals noch zu einem kleinen Kreis. Dieser Kreis wurde noch mal kleiner, wenn man sich nur auf die Hamburger Blogger konzentrierte. Es fing vor ungefähr 5 Jahren mit ersten zaghaften Kommentaren an. Ich kommentierte bei ihr und sie kommentierte auf meiner Seite zurück. So war das damals eben. Die Bloggerszene war klein und überschaubar, man kannte sich schnell. Wir lernten uns auf einem Event kennen und begannen uns irgendwann auch privat zu treffen. Denn neben vielem anderen, hatten wir natürlich eine große Gemeinsamkeit, die uns noch heute verbindet: Das Bloggen. Wir konnten uns austauschen und machten gegenseitig Bilder von unseren Looks. Manchmal waren wir auch zusammen vor der Kamera, wie für Iris von Arnim damals. Uns auch wenn unsere Freundschaft immer Höhen und Tiefen hatte, wir mal enger und mal ferner waren, so zeichnet sie etwas Wichtiges aus: Loyalität. Etwas, was gerade in der Modebranche fast ein Fremdwort ist, da man vergeblich danach sucht. Sich auf den anderen verlassen können. Nicht mehr und nicht weniger. Wir wurden von Mädchen zu Frauen. Von Hobby-Bloggern zu professionellen Full-Time Bloggern. Es herrschte nie Neid oder Missgunst zwischen uns, man konnte sich immer für den anderen freuen, supportete sich gegenseitig und jede von uns ist auf ihre Weise ihren eigenen Weg gegangen. Wenn ich mir die Bilder von damals anschaue, muss ich schmunzeln. Aber wer muss das bei älteren Bildern nicht? Ich bin gespannt, was wir über die aktuellen Bilder denken. In ein paar Jahren. Denn ich bin mir sicher, wenn es soweit ist, werden wir gemeinsam darüber schmunzeln.

John_Frieda_BlondeBrunette_1

John_Frieda_BlondeBrunette_3

John_Frieda_BlondeBrunette_2

John_Frieda_BlondeBrunette_4

John_Frieda_BlondeBrunette_6

John_Frieda_BlondeBrunette_5

Blond: Haarfarbe oder Lebensgefühl?

Als heller Typ finde ich brünette Frauen immer äußerst spannend, weiß aber auch ganz genau, dass mir ein kräftiger Braunton niemals stehen würde. In der Kollage habe ich auch von mir noch mal ein älteres Foto mit reingenommen. Jetzt im Nachhinein betrachtet gefällt mir die Haarfarbe mittlerweile wieder ganz gut (damals wollte ich unbedingt heller werden), jedoch finde ich die Haarlänge absolut unpassend und viel zu lang. Nach einem kurzen (aber auch schönen) Abstecher zu Weißblond und Granny-Blond (ihr erinnert euch sicher) bin ich aktuell wieder auf dem Weg zu einem natürlicheren Ton. Es ist das erste Mal seit Langem, dass ich bewusst denke: Ich möchte wieder dunkler werden. Beim letzten Friseurbesuch, wurde neben den kühlen Blondtönen, das erste Mal auch wieder ein wärmerer dazwischen gemischt. Ferner habe ich mich für Paintings und nicht mehr für Foliensträhnen entschieden, um dem Look einen noch natürlichen Touch zu geben. Zu Hause benutze ich zusätzlich aus der John Frieda Sheer Blonde Serie die Go Blonder Produkte, um weiterhin den rauswachsenden Ansatz meiner Babyblond-Phase zu kaschieren und nicht zu oft zum Nachfärben zu müssen. Mit dem Shampoo und dem Conditioner (beides rein pflegend mit Kamille und Citrus) gelingt mir das unheimlich gut.

5N4A4381-2

Außerdem bin ich seit Kurzem Fan der Hi Impact Range. Die Produkte sind weniger aufhellend, dafür pflegen sie stumpfes und sprödes Haar mit hochwertigen Inhaltsstoffen wie Seidenproteine und Reismilch wirklich hervorragend. Hier habe ich direkt bei der ersten Anwendung einen Unterschied bemerkt. Das Haar wirkte kräftiger und strahlender, was einen dunklen Ansatz wiederum auch kaschiert. Die neue Formel verhilft dem Haar zu seiner ursprünglichen Leuchtkraft und ich muss sagen, dass ich von den bisherigen Ergebnissen wirklich begeistert bin.

Unbenannt-1

So meine Lieblinge kennt ihr nun. Bleibt nur noch die Frage, welcher meiner Haarlooks euch bisher am besten gefällt? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

John_Frieda_BlondeBrunette_7

John_Frieda_BlondeBrunette_9

John_Frieda_BlondeBrunette_8

John_Frieda_BlondeBrunette_11

John_Frieda_BlondeBrunette_12In freundlicher Kooperation mit John Frieda.

8 Antworten auf „Being Blonde“

  1. Ihr zwei seid so süß zusammen! Ich kann mich noch genau daran erinnern, als ich euch in München beim Hallhuber Event 2012 kennengelernt und sofort in mein Herz geschlossen habe. <3 Das mit der Loyalität kann ich nur unterschreiben. Sehr schwer zu finden in der Branche und daher umso schöner, wenn man diese in einer person gefunden hat, es auf Gegenseitigkeit beruht und man sich aufeinander verlassen kann. :)

  2. Ach ihr zwei Schönen habt euch wirklich gefunden ! Verfolge euch beide schon länger und finde, ihr macht das ganz großartig ! Und dein jetztiges Blond und die Haarfarbe gefällt mir mit Abstand am besten :-)

  3. Super schöne Bilder im Blumenladen! Und ja wir finden auch, dass es schwierig ist „ehrliche und gute“ Leute und vor allem Freunde in diesem Business zu finden. Die, die man dann findet sollte man umso mehr festhalten und unterstützen! Cooler Post! Wir lieben deine Posts und freuen uns jedes Mal auf mehr :)

    Liebe Grüße vom Prelovee Team, http://www.prelovee.de

    Stephanie

  4. Wunderwunderschöne Fotos! Ich schiele auch häufig neidisch auf Brünette und wünschte oft, ich wäre ein dunklerer Typ. Aber wie du schon sagst, mal will wohl immer das haben, was man nicht hat :D
    Liebe Grüße ♡ Kristina
    TheKontemporary

  5. Ihr zwei seid wirklich zauberhaft zusammen. Und ich finde es super, dass Ihr euch weiterhin so grandios ununterstützt, man weiß ja nie, wer in der Fäshn Welt wirklich nett ist weil er dich mag oder gerade gebrauchen kann. Oder ganz fies zu Dir ist, weil Du ja niemand wichtiges bist.

    Witzigerweise bin ich immer etwas neidisch auf meine Blonden Mädels mit den schönsten Mähnen, trauen würde ich mich jedoch nie irgendwas an meiner Farbe gravierend zu ändern. An Dir gefällt mir übrigens das natürliche leicht sonnen geküsste blond am allerallerbesten. Effortless Chic.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.