Cartier #Tank100

Als Louis Cartier vor genau 100 Jahren die ‚Tank’ entwarf, war höchstwahrscheinlich nicht auf Anhieb abzusehen, dass sie sich binnen kurzer Zeit zu einem Meilenstein der Uhrmacherei avancierte.
Vielleicht hatte Louis Cartier eine leise Ahnung, die er vermutlich nicht unmittelbar laut aussprach, aber dass er 1917 mit der ‚Tank’ gängige Konventionen brach, war ihm definitiv bewusst. Und wenn eine Uhr bereits über ein Jahrhundert überdauert, wird es Zeit auf diese Ikone einen genaueren Blick zu werfen.
Denn auch wenn die Tankmodelle den größten Kultstatus bei Cartier genießen, der jüngeren Generation sind sie oft fremd.
Dabei war der avantgardistische und moderne Stil der Uhr in der zum Teil noch von Taschenuhren dominierten Zeit damals etwas völlig Neues. Weg von der Idee, dass Uhren rund sein müssen, brach Louis Cartier mit den Konventionen, setzte auf schlichte Geradlinigkeit und verpasste der Tank ein rechteckiges ikonenhaftes Design. Die ‚Tank‘ sollte gleichermaßen funktional, zeitlos und elegant sein und für den Aufbruch in ein neues Zeitalter stehen, welches später Art Déco getauft wurde.


Ein neues Zeitalter, eine neue komplett neue Form..was hat die Tank eigentlich nicht revolutioniert? Wahrscheinlich den Weltfrieden, auch wenn Louis Cartier es versucht hat. Als Inspiration für die Tank diente nämlich ein von oben betrachteter Panzer, der nicht nur als Symbol für Power, sondern auch für Sicherheit steht. Und so stellte schon Modedesigner Jean-Charles de Castelbajac richtig fest: „Würde Cartier alle Tanks bauen, könnten wir in Frieden leben!“ Wie wahr.
Was macht also das Geheimnis jener Uhr aus, die nicht nur von Größen wie einst von Andy Warhol, Catherine Deneuve, Prinzessin Diana, Yves Saint Laurent getragen wurde oder heutzutage nicht vom Handgelenk von Michelle Obama oder Madonna wegzudenken ist? Das nüchterne zeitlose und doch ausdrucksstarke Design, welches in dem letzten Jahrhundert kaum verändert wurde, löst etwas in einem aus. Tradition hat zumindest auf mich schon immer eine starke Wirkung gehabt und man möchte diesem besonderen Kreis an Tank-Trägern angehören, mit einem großen Stück Geschichte am Handgelenk. In der heutigen schnelllebigen Zeit fast einzigartig. In diesem Sinne: Happy Birthday Tank, auf die nächsten 100 Jahre!
Ich trage hier die neue Tank Francaise aus Edelstahl mit Diamanten im Brillantschliff und habe sie auf meine Weise interpretiert. Und ja, einmal getragen möchte man sie nicht wieder ablegen, als ob sie auf eine natürliche und magische Weise schon zu einem gehört.

In freundlicher Kooperation mit Cartier.

2 Antworten auf „Cartier #Tank100“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.