Travel Diary | Santorini with Booking.com

Ähnlich wie Portofino, stand Santorin schon seit Ewigkeiten auf meiner Travel Bucket List. Ich bin ohnehin ein großer Fan aller griechischen Inseln und habe mittlerweile viele bereits kennenlernen dürfen, doch Santorini evozierte immer einen besonders magischen Reiz für mich.

Die Hotelsuche verwirrte mich zunächst jedoch, um ehrlich zu sein. Alle rieten mir zu Santorinis wohl schönstem Ort Oia (Ia ausgesprochen) im Norden der Kykladeninsel. Die Preise der meist sehr kleinen und mondänen Unterkünfte lassen einen zunächst jedoch erst einmal schlucken. Wenn ich nicht mehr weiter weiß, schaue ich bisweilen meist auf Booking.com nach passenden Vorschlägen und Angeboten. Nicht nur weil ich es hier am übersichtlichsten finde, sondern auch, weil dort wirklich immer die letzten verfügbaren Zimmer angezeigt werden und diese nicht erst noch beim Hotel angefragt werden müssen. Zudem bekommt man hier wirklich den besten Preis. Was viele nicht wissen und ein absoluter Geheimtipp ist, auf Villas.com, komplementiert zu Booking, findet man neben Apartments auch Ferienwohnungen und – häuser. Oder wie wäre es mit einem Trip auf einen Bauernhof oder einer Übernachtung auf einem Hausboot? Das Angebot ist schier unbegrenzt und ein Stöbern lohnt sich in jedem Fall.

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-3

Zurück zu unserer Unterkunft. Wir entschieden uns schließlich für die beeindruckenden ‚Charisma Suites‘ direkt in Oia und es hätte keine bessere Herberge für uns geben können. Der Blick und vor allem der Sonnenuntergang, bei dem die Sonne wirklich direkt ins Meer fällt, gehört für mich zu den eindrucksvollsten der gesamten Kykladen. Wenn man diesen dann auch noch direkt von seiner eigenen Terrasse genießen kann, fehlen einem fast die Worte.

Wir genossen den Sonnenuntergang immer von unserer eigenen Terrasse und machten uns anschließend auf, um das kleine Örtchen zu erkunden. Es stimmt, was viele über das eigentlich sehr idyllische Oia sagen. Denn alles andere als verschlafen, drängen und schieben sich die Touristen durch die schmalen Gassen, um das beste Bild zu erwischen. Zum Sonnenuntergang wird es meist so voll, dass viele rund um das Kastell sich schon Stunden vorher positionieren, um den besten Platz zu ergattern. Wir schlenderten von daher durch die Hauptgasse oberhalb des Kraterrandes meist am Mittag oder eben nach dem Sonnenuntergangs-Spektakel. Dann bietet Oia mit seinen weißen Flachdachhäusern, den vereinzelten Kirchturmdächern und alten Windmühlen einen wirklich so atemberaubenden Blick, den man auf Bildern schwer in dieser Magie festhalten kann. Ich habe es trotzdem versucht und deswegen lasse ich nun einfach mal die Bilder sprechen.

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-5

Zusammenfassend noch schnell meine Tipps für Santorini:

– Auch wenn sich bei den Preisen in Oia teilweise die Härchen aufstellen, ist dieser Ort in Santorini wirklich der schönste. Die Preise sind meist so hoch, weil die Unterkünfte alle sehr klein sind und die Nachfrage groß. Charisma Suites hatte zum Beispiel nur acht Zimmer. Versucht eine Terrasse mit Sonnenuntergang zu bekommen, dann könnt ihr diesen ganz entspannt von eurem eigenen Zimmer aus genießen.

– Unternehmt von Oia aus eine Wanderung zum kleinen Hafen nach Ammoundi und bestellt euch frischen Fisch und dazu einen Hauswein.

– Unbedingt einen Tisch in der Taverne ‚Melitini‘ reservieren, das Essen dort ist ein Traum. Nicht nur wegen des Namens, sondern auch wegen des Essens ist die Taverne ‚Avocado‘ in Imerovigli ebenfalls zu empfehlen.

– Die Hauptstadt Fira ist zwar etwas quirliger als Oia, aber definitiv ebenfalls einen Besuch wert.

– Einfach hinnehmen, dass in Oia so viele Bilder geschossen werden und ihr sicher auf irgendeinem Kaminsims in Asien landen werdet.

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-6

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-1

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-7

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-8

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-9

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-21

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-12

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-17

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-18

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-19

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-20

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-22

8g7c2932

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-16

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-10

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-11

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-23

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-24

style-shiver-travel-with-booking-com-in-santorin-25Vielen Dank an Booking.com für das Ermöglichen dieser tollen Unterkunft.

3 Antworten auf „Travel Diary | Santorini with Booking.com“

  1. OMG was für unfassbar schöne Bilder!!! Die Unterkunft sieht toll aus aber mich haut noch mehr der Ausblick um, und wie wunderschön du auf jedem Bild ausschaust ♥
    Wird auf jeden Fall auf die Liste für nächstes Jahr wander :)

    xxx und hab ein tolles Wochenende,
    Tina.

  2. Wunderschöne Bilder <3 Santorini steht auch schon lange auf meiner Liste und deine Bilder bestärken mich einmal wieder darin, dass ich unbedingt dahin muss. Wie schön ist bitte eure Unterkunft? Und ich liebe gerade solche kleinen und persönlichen Unterkünfte total gern!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.