What’s in the Box?

‚Hallo hier ist Anni, deine persönliche Zalon-Stylistin‘, begrüßte mich eine freundliche Stimme am Telefon. Während unseres Gespräches füllte ich mein persönliches Stilprofil aus, im Normalfall wird dies bereits vor dem ersten Gespräch schon erledigt. Anni stellte mir dazu weitere persönliche Fragen und ich klickte nebenher Looks an, die zur Auswahl standen und mir gefielen und wählte zwischen Labels aus dem Zalando-Angebot aus, die mir zusagten.

Das Telefonat ist übrigens kein Muss, sondern ein zusätzliches Goodie. Man kann sich im Vorfeld anhand von Bildern und einer kurzen Beschreibung, seinen Stylisten sogar selbst aussuchen. Empfinde ich ähnlich, wie man sonst vor neuen Friseurterminen, den entsprechenden Hairstylisten auch einmal googelt, entspricht die Frisur, die er selbst trägt nun gar nicht meinem eigenen Geschmack, überlege ich, abzusagen.

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-3

Aber zurück zum Thema. Ich dachte bis dato wirklich immer, dass solche persönlichen Stylisten eher etwas für Menschen sind, die, sagen wir es mal so, eher Probleme damit haben, für sich selbst das passende Outfit herauszusuchen. Die nicht wissen, was Ihnen steht und vielleicht auch einfach keine Freude daran haben, sich großartig mit dem Thema auseinanderzusetzen. Nur weil es mir leicht von der Hand geht und ich im Halbschlaf Outfits zusammenstellen kann, trifft das ja nicht auf alle Menschen zu. Mein Vater zum Beispiel. Wenn er eine Jeans oder einen neuen Pullover anprobiert, tritt er ohne sich selbst einmal im Spiegel zu betrachten, vor mich oder alternativ auch vor meine Mutter und schaut fragend, ob das so nun gut aussieht oder nicht. Solange die Hose nicht zwickt, würde er sie nehmen, ob sie letztendlich irgendwo unschöne Falten wirft, können wir seiner Meinung nach, einfach besser beurteilen.

So dachte ich einfach immer für mich selber, dass ich auch am besten weiß, was mir steht. Ich lasse mich in einem Geschäft selten beraten und möchte meistens meine Ruhe haben. Manchmal schicke ich Spiegelbilder aus der Kabine per whatsapp an meinen Freund oder eine Freundin, oft, wenn ich mir selbst unsicher bin und nehme Feedback dann auch gerne an.

Umso gespannter war ich nun, als Anni mir ein paar Tage später meinen Look zuschickte, den sie persönlich anhand von Bildern von mir und meines beantworteten Stilprofils, für mich zusammengestellt und ausgesucht hatte. Würde sie wirklich meinen persönlichen Geschmack treffen? Ich war zunächst noch skeptisch.

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-4

Doch beim Auspacken erblickte ich sofort einen hellen Camel-Mantel, den ich mir wirklich sofort auch selbst bestellt hätte. Daneben lag noch eine graue Wollculottes und ein grober Strickpullover. Die Farben hätte ich selbst nicht besser für mich zusammenstellen können, es traf meinen Geschmack zu 100%. Ich selbst hätte zu der Culotte wahrscheinlich eher hohe Stiefel vorgezogen, doch die knöchelhohen Stiefeletten, die Anni dazu gelegt hatte, passten am Ende wunderbar zu dem gesamten Outfit.

Als es neulich etwas milder war, führte ich mein Outfit dann auch gleich einmal aus. Erstaunlich ist auch, dass nichts zwickte oder drückte, die Größen waren on point für mich ausgewählt. Mein Outfit besteht aus folgenden Komponenten:

Der Mantel ist von Topshop, der Pullover ist von Selected Femmedie Wollculotte von Just Female und die coolen Booties von What For.

Wie gefällt euch das erste Outfit auf dem Blog, dass ich nicht persönlich gestylt habe? Hättet ihr es gemerkt?

Der Service ist übrigens komplett kostenfrei und falls euch das zusammengestellte Outfit des Stylisten nicht zusagt, dann schickt ihr es einfach wieder zurück. Noch unsicher, wie euer Silvesteroutfit aussehen soll? Auch dafür könnt ihr Zalon nutzen und einfach ein bevorstehendes Event angeben. Probiert es aus, ich bin wirklich begeistert. Und mit der Zeit, die ihr einspart, um euch selbst durch alle Neueinkünfte und die verschiedenen Designer zu klicken, geht ihr raus auf den Weihnachtsmarkt. Ich bin mir sicher, ihr werdet beim Auspacken erstaunt feststellen, besser hätte ich es auch nicht gemacht.

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-1

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-2

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-5

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-11

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-6

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-7B

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-8B

Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-10
Style-Shiver-Outfits-Zalon-by-Zalando-12

7 Antworten auf „What’s in the Box?“

  1. Das Outfit könnte (bis auf die Booties) wirklich deinen Namen tragen. Aber irgendwas stört mich an den Schuhen – denn ich hätte wohl auch eher Stiefel oder sogar Sneaker dazu gewählt. Der Mantel ist allerdings ein Traum! <3

  2. Liebe Juliane,

    ich liebe deine sonstigen, selbst gestylten outfits. Ich verstehe auch, dass dies ein gesponsorter post ist, ist ja schließlich dein job. aber ich glaube nicht, dass du diesen krempel (zum grossteil aus billigen kunstfasern) wirklich anziehen würdest. Die „qualität“ der kleidung passt irgendwie nicht zu dir.

  3. Liebe Juliana,

    ich finde das Outfit wirklich sehr gelungen. Vorallem der Mantel hat es mir angetan :) Ich werde Zalon auf jeden Fall auch mal testen.

    Liebe Grüße

    Luise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.