From Lake Como to Tuscany with BMW

Ob es jetzt zur Regel wird, dass ich mindestens 1x pro Jahr einen Road Trip gemeinsam mit BMW durch Italien mache? Also ich hätte zumindest nichts dagegen.

Wir planen derzeit zwar einen Road Trip durch Portugal, jedoch ist bis dato Italien für mich das Land, das einfach die schönsten Routen hervorbringt. Durch die unvergleichliche Natur der Toskana bei Sonnenuntergang zu brausen, sollte wirklich jeder einmal in seinem Leben gemacht haben und es gehört für mich zu jenen Erfahrungen, die im Kern so simpel sind, aber doch unvergesslich bleiben.

Dieses Mal (ent)führte uns BMW zunächst an den Comer See, den ich gefühlt schon besuchen wollte, seitdem George Clooney eine Villa aus dem 19. Jahrhundert dort erworben hat. Unwichtig, dass er sie inzwischen schon wieder verkauft hat, der drittgrößte See Italiens wurde dadurch zu einer kleinen Berühmtheit. Nicht zuletzt, weil George auch unheimlich für die idyllische Ortschaft geschwärmt hat. Er sollte recht behalten, denn alleine für die majestätischen Villen, Villa Erba und Villa D’deste lohnt sich ein Visit.

 

Im Zuge des Concorso d’Eleganza wurde nämlich der neue BMW Concept Series 8 Car vorgestellt. Über meine besondere Verbindung zu den Bayerischen Motorenwerke habe ich schon des Öfteren geschrieben und auch wenn mich Autos sonst nur peripher interessieren, BMW schafft es immer wieder, das selbst ich aus dem Staunen & Schwärmen nicht mehr herauskomme.

Als der neue 8er schließlich hereingefahren wird, bekomme ich selbst ich Gänsehaut. Ein Fahrzeug vollkommen und in leuchtend blauer Perfektion lässt auch mich nicht kalt. Das Ergebnis zeigt die spannende Symbiose aus Sportlichkeit und modernem Luxus – durch & durch eine High-End-Fahrmaschine.

Das neueste BMW Concept gibt einen Vorgeschmack auf das, was BMW im kommenden Jahr auf die Straße bringen wird – denn bereits 2018 wird ein neues BMW 8er Coupé erscheinen. Und durch das vorgestellte Concept Car kristallisiert jetzt schon deutlich heraus, dass uns ein echtes „Dream-Car“ erwartet, das ganz neue Maßstäbe im Luxus-Segment der Coupés setzen wird. Es bleibt also spannend!

Leider noch nicht mit dem neuen 8er Concept Car, sondern mit einem sportlichen X4 ging es vom Comer See weiter in Richtung Toskana.

Schon seit Langem stand hier die Villa Lena auf meiner Bucket List. Eine malerische Renaissance-Villa aus dem 19. Jahrhundert, eingebettet in die Traumkulisse der Toskana. Drei Freunde, unter anderem Lionel Bensemoun, der Mitbesitzer des Paris Nacht- und Szeneclub Le Baron in Paris und NY schafften ein idyllisches Refugium mit dem Ziel Menschen, Kunst, Unterhaltung, Film und Mode zu vereinen. Es soll ein Ort für kulturellen Austausch und kreative Zusammenarbeit sein. Künstler bleiben für zwei Monate, können hier in Ruhe ihrer Arbeit nachgehen und ‚bezahlen‘ ihren Aufenthalt mit einem der entstandenen Kunstwerke. Und apropos Künstler, nebenan, also nach den etwa 500 Hektar Olivenhainen, die beide Grundstücke voneinander trennen, wohnt ebenfalls ein Künstler: Sting.

Der Tag beginnt hier meist mit Yoga im Pavillon mit Ausblick auf die Hügellandschaft der Toskana, anschließend trifft man sich zum Frühstück – Urlauber wie Künstler – und wenn für die Künstler die Arbeit beginnt, dann kann man sich selbst dem italienischen Hedonismus hingeben. Oder man schaut den Kunstschaffenden in einem der Ateliers über die Schulter. Wir sind auch gern durch den hauseigenen Obst – und Gemüsegarten gestreift, haben uns unter einem der zahlreichen geringelten Sonnenschirme entspannt oder die wirklich traumhafte Gegend erkundet.

Abends und bei schönem Wetter im Licht des Sonnenuntergangs der Toskana werden regionale und einfache Gerichte serviert. Oft auch mit Zutaten direkt aus dem Garten. Ich kann es nicht anders sagen, aber jedes einzelne Mahl hat vorzüglich geschmeckt und war seiner Einfachheit perfekt.

Und auch wenn die Villa Lena nichts von einem durchgestylten Designhotel hat und die Zimmer sehr einfach und nach der Grundphilosophie ‚weniger ist mehr‘ gehalten sind, so spürt man die besondere Magie des Ortes und möchte in diesem Moment an keinem anderen Ort lieber sein. Mehr nun noch in den Bildunterschriften.

Lake Como: Bootstour zur Villa Erba.

Die traumhafte Kulisse der Villa Erba..

..und die der Villa d’Este.

Villa Lena.

Der hauseigene Obst- und Gemüsegarten.

En route mit dem schnittigen X4 von BMW. Passt er nicht hervorragend in die Toskana? Den Outfitpost zum Kleid gibt es hier.

Badeanzug: Agent Provocateur.

3 Antworten auf „From Lake Como to Tuscany with BMW“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.