My new Happy Place | New Haus

 
Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal über die Besonderheit einer kurzen Auszeit im eigenen Land geschrieben, denn es gibt hier so viele schöne Ecken und doch versucht jeder immer so weit weg wie möglich zu kommen.

Da ich beruflich viel unterwegs bin und viel fliege, finde ich immer mehr Gefallen daran, privat manchmal nach Zielen zu schauen, die keine weiteren Stunden im Flugzeug bedeuten, sondern bei denen man unkompliziert und schnell – im Bestfall sogar noch mit Sanna – vor Ort ist.

Zum Ende des letzten Jahres merkte ich, dass mein Körper dringend eine kleine Auszeit benötigte. Zu viele Flüge, zu viele Kurztrips und Events setzen einem manchmal mehr zu, als man es zunächst merkt. Jedenfalls schleppte ich mich von einer starken Erkältung zur Nächsten. Nachdem ich gerade erst eine starke Ohrenentzündung inklusive Bronchitis auskuriert hatte, spürte ich wieder ein beginnendes Halskratzen. In meinem Fall bedeutet dies: Wenn es im Hals beginnt, dann macht es meist die komplette Runde mit Atemwegen und allem drum herum. Glücklicherweise hatten wir genau zu diesem Zeitpunkt eine kleine Auszeit in Dierhagen-Neuhaus eingeplant. Dierhagen was?!  Jap ihr hört genau richtig. Irgendwo im nirgendwo mitten im Pinienwald liegen versteckt zwei Juwelen mit dem Namen New Haus.

Als wir am Abend ankamen, zündeten wir sogleich den Kamin an und machten es uns mit Tee und einem Buch auf der Couch gemütlich. Nicht nur die gute Luft und Abgeschiedenheit trägt hier zur Erholung bei, sondern auch die cleane und doch sehr gemütliche Einrichtung der Häuser sind eine wahre Wohltat fürs Auge.

Das Wetter Anfang Dezember war eine Katastrophe, doch es machte gar nichts und wir genossen jede Minute in vollen Zügen. Der Strand liegt zwei Minuten fußläufig vom Haus entfernt und war aufgrund des schlechten Wetters menschenleer. Wir gingen lange spazieren (die Luft zauberte einem einen regelrechten Glow ins Gesicht) und machten zurück im Haus sofort den Kamin an. Selten habe ich mich an einem fremden Ort so heimisch und wohlgefühlt, ich hätte dort, weit von allem und jeglicher Großstadt, mindestens zwei Wochen verbringen können.

Als am nächsten Tag die Sonne durch die Wolken brach und ich früh morgens mit Sanna auf dem Weg zum Strand zur morgendlichen Runde war, war ich so selig und glücklich wie lange nicht mehr. Nichts fehlte mir, keine Ablenkung, keine Action – alles war auf einfache Weise stimmig und perfekt.

Und ihr könnt es euch sicher denken, als wir nach zwei Tagen wieder Richtung Hamburg fuhren, hatte die Seeluft meine beginnende Erkältung wie weggezaubert. Ich bin mir sicher, kein Medikament hätte dies so schnell geschafft. Ich möchte nun im Sommer wiederkommen und Newhaus dann noch einmal von einer anderen Seite erleben. Ich habe definitiv meinen neuen Rückzugsort gefunden und kann ihn jedem von euch ans Herz legen.

 

Eine Antwort auf „My new Happy Place | New Haus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.