New Beauty Favorites | January

Im neuen Jahr wird es mal wieder Zeit für ein kleines Beauty-Update. Ihr kennt mich ja schon ein wenig, eigentlich bin ich, was Hautpflege anbelangt, eine treue Seele – aber Neues auszuprobieren – tja, das macht schon Spaß. Die meisten Produkte schaffen es dann zwar nicht unbedingt in den ‚Inner-Beauty-Circle‘, aber manchmal bin ich eben so angetan, dass sie fester Bestandteil meiner Pflegeroutine werden.

Allgemein bin ich bei Haarsachen sehr viel experimentierfreudiger als bei Hautpflegeprodukten (meine Haut ist einfach viel zu zickig und sensibel und verträgt vieles einfach wirklich nicht). Das macht es auf der einen Seite leicht, denn habe ich etwas gefunden, was ihr gut bekommt, bleibe ich meist dabei. Auf der anderen Seite, liebe ich es auch einfach, wie bereits erwähnt, Neues zu testen und halte mich dadurch oft schon sehr zurück.

Aber zurück zum Thema. In den letzten Wochen/Monaten sind folgende Produkte für gut oder sehr gut von mir befunden worden und erhielten den ehrenwerten Stempel >Nachkaufkanditat<.

Style-Shiver-Beauty-Products-of-the-Month-6Aber der Reihe nach. Fangen wir mit den Haaren an. Hier hat sich nämlich wirklich etwas verändert – meine Haarfarbe. Das Positive erst mal vorneweg, sie haben das gesamte Prozedere verdammt gut mitgemacht. Sie glänzen und sind gesund wie eh & je, darüber bin ich ziemlich happy. Denn eins ist klar, sie brauchen jetzt dreifach so viel Pflege und ich denke da ganz realistisch, ohne die guten Produkte, die ich derzeit benutze, wäre der jetzige Zustand ein anderer.

Die allerbeste Haarmaske, die ich je benutzt habe und die so fantastisch riecht, dass man sich am ganzen Körper damit einschmieren möchte, ist von Christophe Robin (ich liebe seine Produkte einfach, da sie genau für gefärbte & dadurch strapazierte Haare konzipiert wurden – hier habe ich seine Reinigungsmaske schon einmal vorgestellt). Jedenfalls wird noch so strohiges Haar damit seidenweich, das verspreche ich euch. Des Weiteren benutze ich ergänzend noch eine Haarkur von Shu Uemura. Diese ist blau und wirkt unschönem Gelbstisch entgegen. Zuerst habe ich mich gar nicht getraut, diese leuchtend blau-lila Crememasse in meine Haare zu schmieren. Ich vermische sie meist mit der Haarmaske von Christophe Robin, damit sie etwas mehr violett wird und nicht mehr ganz so leuchtend blau erscheint. Anschließend arbeite alles bis in den Haaransatz ein (soll man eigentlich nicht, ich weiß, aber dann wird das Ergebnis schön gleichmäßig). Das Resultat ist perfekt, wirklich. Jeglicher Gelbstich gehört der Vergangenheit an, das Haar ist silbrig, gepflegt & glänzend. Meine beiden Allrounder derzeit!

Zum Finish kommt noch eine ‚Moisturizing Hair Cream‘, ebenfalls von meinem Freund Christophe Robin ins Haar, damit bleiben die Spitzen schön gepflegt und bekommen auch nach mehreren Tagen keinen Frizz.

Von dem ‚Illuminoil‚ von Jo Hansford hatte ich eine Probe von Niche Beauty, dieses Öl hat nicht nur umwerfend nach Orangenblüten geduftet, es hat den Haaren genau die richtige Pflege verpasst, ohne sie dabei zu beschweren oder mit einem unfancy Fettglanz zu versehen. Das Öl wird definitiv auch demnächst noch in den Inner-Beauty-Circle aufgenommen.

Übrigens enthält keines der Produkte, weder von Christophe Robin, noch das Öl von Jo Hansford, Silikone oder andere Weichmacher. Die Haare sind bei mir dennoch so gepflegt wie nie – ich bin ganz ehrlich, dies hat zuvor kein Produkt ohne Silikone bei mir schaffen können, weshalb ich immer wieder auf silikonhaltige Produkte zurückgreifen musste. Dies hat zum Glück nun ein Ende.Style-Shiver-Beauty-Products-of-the-Month-3Dann durfte ich dank Niche Beauty die sagenumwobene ‚Good Genes‘ von Sunday Riley testen. Da war ich vielleicht gespannt, hell yeah! Viele meinten ja bereits, ohne das fabulöse Treatment schon nicht mehr leben zu können und wirklich ein verändertes Hautbild festgestellt zu haben. Ich war gespannt, sehr gespannt. Dass die Creme wochenlang vergriffen war, bestätigte dies zunächst nur. Ich verwendete sie die ersten Male nur als Pflegecreme und stellte schnell fest, dass sie für den Tag für meine sensible Mischhaut viel zu reichhaltig war, ich glänzte einfach unschön. Dann stieg ich um und benutzte sie als Nachtcreme, doch vom Hocker haute sie mich immer noch nicht. Klar, sie hinterließ ein schönes klares Hautbild, aber zauberte nichts, was andere Cremes nicht auch zaubern könnten.

Doch dann kam der Tag, an dem ich sie wirklich als Treatment anwendete, so wie es u.a auch empfohlen wird. Ich schmierte sie mir etwas dicker, wie eine Maske ins Gesicht und lies sie 20 Minuten einwirken. Es begann leicht zu prickeln, was mich aber nicht weiter störte. Mit dem Abwaschen kam auch endlich der Aha-Effekt, die Haut fühlte sich babyzart an und sah auch dementsprechend aus. Das Hautbild war enorm verfeinert, die Haut strahlte regelrecht, ganz ohne Make-up oder Puder. Ich verwende sie nun nur noch ca. einmal die Woche als Maske und freue mich anschließend über eine Haut, die ich sonst nur im Urlaub und bei totaler Entspannung habe: erholt und regeneriert.

Eine nette Everyday Creme ist zudem das Hydro-Plumping Re-Texturizing Serum Concentrate von Kiehl’s, da sie mir für den Tag derzeit zu leicht ist, verwende ich sie gern zur Nacht, da reichen mir leichte Cremes meist aus. Als kleinen Frische-Kick zwischendurch verwende ich zudem gern die ‚Age Correcting, Skin perfecting‘ Augenpads von Artemis.

In der dekorativen Kosmetik heiße ich drei Neuzugänge willkommen. Einmal den Primer von Laura Mercier, der wirklich hervorragend zu dem tollen Tinted Moisturizer passt. Anders als vorgeschlagen, verwende ich den Primer allerdings über dem Moisturizer, ganz leicht aufgetupft. Im Wechsel benutze ich außerdem die Foundation ‚Custom Face Base‚ von Cosmetics à la Carte, die in Berlin bei Jack’s Beauty Department auf meinen Hautton abgestimmt wurde und man dadurch endlich ein Make-up besitzt, welches exakt zur Haut passt. Diese beiden Foundations, die wirklich so leicht auf der Haut und kaum sichtbar sind, gehören zu den besten Grundierungen, die ich je ausprobiert habe und sind mittlerweile fester Bestandteil meiner Beauty-Routine. Sie geben die nötige ‚Makellosigkeit‘, sind dabei aber nicht stark deckend. Wenn ihr also Make-up mit einer stärkeren Deckkraft bevorzugt, dann sind dies leider nicht die richtigen Produkte für euch.Style-Shiver-Beauty-Products-of-the-Month-1Und der Preis für den besten Lippenstift/Pflegebalsam geht an? By Terry. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Lipgloss, ist am Ende aber ein perfekt deckender und vor allem matter Lippenstift, der die Lippen auch noch so pflegt wie ein Balsam. Ich verwende ihn in Farbton Nummer 3 und werde mir sicher auch noch weitere Farben zulegen.

Nun habt ihr euch vielleicht schon gefragt, was das eigenartige Headset in meinen Beauty Favoriten verloren hat. Die Antwort ist, es ist mein neuester Geheimtipp, was Anti Aging und Ausstrahlung anbelangt. Von EMS habt ihr sicher schon gehört, der Slendertone ‚Face‘ funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip. Durch leichte Stromimpulse trainiert das Gerät die Gesichtsmuskulatur und sorgt so für ein frischeres und jugendlicheres Aussehen. Was sich viellicht erst einmal ziemlich spooky anhört, ist im ersten Praxistest wirklich überzeugend. Man kann zwischen ‚Lifting‘ und ‚Ausstrahlung‘ wählen, bei beiden Programmen kribbelt es am Anfang leicht auf der Haut, was aber nicht unangenehm ist. Nach dem dritten Mal merkt man schon kaum mehr etwas. Natürlich muss es sich noch im Langzeittest beweisen, aber die Funktion ‚Ausstrahlung‘ verwende ich in der Tat gern vor dem Ausgehen, die Haut wird davon zart rosig und sieht einfach gesund aus, als ob man drei Stunden an der frischen Luft gewesen wäre. Was will man mehr?

4 Antworten auf „New Beauty Favorites | January“

  1. Super interessanter Artikel! Ich habe wirklich alles bis zum Schluss gelesen! Eine Frage noch, wie oft verwendest du die Farbkur von Shu Uemura?

    1. Haha sehr gut, dafür solltest du einen Preis bekommen ;)
      Ich benutze sie eigentlich jede zweite Haarwäsche, immer in Kombination mit einem Conditioner oder eben der Kur von Christophe Robin.

      Liebst

  2. Hallo Juliane,
    Ich finde diese Art der Posts immer interessant, weil ich auch ständig neue Produkte ersehne. Aber: achtest du auch auf die Inhaltstoffe? Ich bin neuerdings sehr auf der Hut, weil in vielen Sachen so viel Mist ist und ich seit einiger Zeit leider auf alles allergisch reagiere… Ich verfolge auch regelmäßig deine Produktvorschläge , weil ich ein Opfer der Optik bin. Und hoffe, eine wirklich tolle Pflege zu finden. Alles sieht so schön aus und ich wünsche mir, dass sie so gute Dinge beinhalten, wie sie aussehen…guck mal zum Beispiel hier. Da wird die Good Genes getestet… Ich werde sie wohl nicht ausprobieren:(
    http://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/gesichtspflege/gesichtscremen/id_792173258/Sunday_Riley_Good_Genes_Treatment.pro
    Trotzdem hoffe ich weiterhin auf viele dieser Beauty Posts!!!!

  3. Hallo Juliane,

    ganz toller Post!
    Lippenstifte sind meine Budget-Killer schlecht hin.. Gerade im Winter benutze ich eher Balsam, da viele Lippenstifte die langanhaltend sind die Lippen trocken machen. Nun macht mir die By Terry Serie wieder Mut, da sie ja auch pflegen soll. Du hast Farbton Nummer 3 in deinem Text angeben aber der sieht bei Niche Beauty ziemlich hell aus. Ist es wirklich der von deinem Foto oder hast du doch einen etwas dunkleren vorgestellt?
    Da deine Lippenstifte immer tolle Farben haben würde ich gerne unbedingt den kaufen, der dich überzeugt hat.

    Liebe Grüße

    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.