Lace Up

Auf Reisen, in ferne warme Länder, brauche ich meist nicht viel mehr als ein hübsches Flatterkleid, um glücklich zu sein. Ist es dann noch zart rosé und mit feiner Spitze versehen, bin ich regelrecht aus dem Häuschen. Wie bei diesem hübschen Modell von Ganni (gibt es hier auch noch in wunderschönem Dunkelblau). Als ich es das erste Mal auf Bildern sah, wusste ich sofort, dass ich es haben musste, es schreit geradezu meinen Namen. Das Einzige, was meine Freude immer ein wenig trübt, ist die Tatsache, dass diese tollen Kleider hierzulande so gut wie nie ausgeführt werden können. Ich meine, es ist Sonntag der 24. April, ich sitze mit einer Wolldocke auf der Couch und schaue in einen wild gewordenen Schneeregen. Ich will nicht pathetisch klingen, aber: Es schneit Leute! Was ist da draußen bitte los? Da sehne ich mich mehr denn je nach letzter Woche zurück und schwelge hier ein wenig in Erinnerungen. Der nächste Travel-Beitrag zu Muscat steht auch schon in den Startlöchern.

Komplementiert dazu trug ich meine Chanel Slingbacks, Schmuck von Cartier und die Twist von Louis Vuitton. Tja, viel mehr braucht man im Urlaub einfach nicht. Happy Sunday!

5N4A5730

5N4A6604-2Ich trage hier das Love Bracelet von Cartier und die passenden Ohrringe dazu.

5N4A5809

5N4A5929

5N4A6041

 

 

 

 

8 Antworten auf „Lace Up“

  1. Hübsches Kleid, wirklich… aber dieser Satz: „Komplementiert dazu trug ich meine Chanel Slingbacks, Schmuck von Cartier und die Twist von Louis Vuitton. Tja, viel mehr braucht man im Urlaub einfach nicht. Happy Sunday!“ ;)) Oh man, das ist echt zu viel des Guten.
    Ich kann mich wohl glücklich schätzen, dass ein schöner Urlaub für mich noch mit Sonne, Natur, Meer und einem leckeren Glas Wein und wunderbaren Essen verbunden wird… und ob Chanel oder in FlipFlops ist ziemlich zweitrangig!

    1. Liebe Jana,

      da hast du natürlich absolut recht. Auf 95% der Zeit in meinem Urlaub (bzw. war dies eine Pressereise und kein Urlaub, habe ich vielleicht auch etwas ungünstig ausgedrückt) trifft dies auch absolut zu. An mein Gesicht kommt kein Make-up und ich werfe mir irgendwelche bequemen Kleider über. Doch da ihr natürlich auch mal ein Outfit zu Gesicht bekommen wollt, schmeiße ich mich die anderen 5% wiederum in ‚Schale‘. Das ‚vielmehr braucht man im Urlaub einfach nicht‘, bezog sich in dem Fall auf die Stückzahl des Outfits, es setzt sich primär nur aus vier Dingen zusammen und weniger auf die Marken, die in diesem Fall, zugegebenermaßen, natürlich High End sind. Ich gebe es zu, die Formulierung ist etwas ungünstig, da man sie absolut schnell falsch verstehen kann. Nur wie gesagt, ich wollte damit eher auf das Unkomplizierte eingehen, dass man für diesen Look primär nur drei Teile braucht, um angezogen auszusehen. So laufe ich aber ganz sicher nicht den gesamten Urlaub/Pressereise herum, ganz im Gegenteil. Nur kann man gewisse Kleidungsstücke alleine schon aufgrund der Wetterlage hierzulande gar nicht tragen. Dazu nutze ich dann in der Tat gern auch den Urlaub. Auch für sehr schicke Stücke, aber eben nur die bereits erwähnten 5% ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.