Coming Home

Rimbaud sagte: „Das wahre Leben ist anderswo“. Aber warum immer in der Ferne schwelgen, wenn das Gute manchmal so nah liegt? Genauer gesagt, gerade einmal knapp 100km von Hamburg entfernt.

Dem Zauber und Charme vom Weissenhaus bin ich ja seit geraumer Zeit schon verfallen. Und nachdem es sich beim ersten Besuch schon auf Anhieb heimisch angefühlt hat, so war es jetzt beim dritten Mal schon ein vollkommenes Gefühl des nach Hause kommen.

Nachdem ich mich beim zweiten Aufenthalt auf das wundervolle Spa im Weissenhaus konzentriert hatte, stand dieser Besuch ganz im Zeichen von Mutter/Tochter Wochenende und Kulinarik. Es war zum Zeitpunkt nämlich passenderweise auch Muttertag!

Gemeinsam mit meiner Mutter, Cousine und Tante machte ich mich also auf in Richtung Ostseeküste, um uns der fantastischen Mischung aus Natur und Hedonismus hinzugeben. Nur wir Frauen, herrlich und ungewohnt! Auf Weissenhaus fehlt es einem an nichts an Komfort und Luxus und doch ist es nie übertrieben oder gar steif. Kurz & knapp formuliert: Man fühlt sich auf angenehme Weise der Natur in ihrer Ursprünglichkeit unheimlich nahe und nächtigt trotzdem in dem wohl gemütlichsten Bett in ganz Schleswig-Holstein. Dieses Konzept geht auf Weissenhaus auf, wie an keinem anderen Ort und ich genieße dort wirklich jeden einzelnen magischen Moment.

Sei es der Blick auf das herrschaftliche Schloss, der Spaziergang noch morgens vor dem Frühstück (Langschläfer können es bis 14h genießen). Die Luft, die einem auch ohne Highlighter den perfekten Glow verpasst und natürlich das herrliche Essen.

Dieses Mal durften wir als besonderes Highlight (oh glaubt mir, bei jedem neuen Besuch wartet eine neue Besonderheit auf einen) einem kleinen Kräuter-Workshop mit Bootshaus Chefkoch Christopher Schlang beiwohnen. Dieser fand im wunderschönen Ambiente des Kräutergartens statt und endete mit dem wohl zauberhaftesten Muttertags-Lunch überhaupt.
Denn nachdem wir uns gemeinsam an einem frischen Bärlauch-Pesto versucht hatten, durften wir anschließend im alten Gewächshaus Platz nehmen und wurden mit frischen mediterranen Gerichten verwöhnt.
Nicht nur für den Gaumen ein wahrer Genuss, sondern auch für die Augen eine wahre Wohltat, denn alles sah wie aus, wie frisch  aus einem perfekt arrangierten Pinterest Board entsprungen.

Zwei Nächte Weissenhaus reichen aus, um sich einmal komplett vitalisiert und tiefenentspannt zu fühlen und für mich gibt es in Deutschland definitiv keinen schöneren Ort!
Bis zum nächsten Mal, for sure.

2 Antworten auf „Coming Home“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.