Eine Reise in die malerische Champagne mit Perrie-Jouët

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wo der famose Champagner, den ihr zu besonderen Anlässen so gern trinkt, eigentlich herkommt? Es gibt nämlich nur einen einzigen Ort auf der Welt, wo dieser – um den Namen ‚Champagner‘ überhaupt tragen zu dürfen – hergestellt wird. Es liegt auf der Hand: dieser besondere Ort ist die Champagne.

Die Champagne bzw. der pittoreske Ort Épernay liegt ca. zwei Stunden östlich von Paris. Alle großen Champagnerhäuser sind hier vertreten, es gibt eine lange Allee, aber ansonsten wirkt alles sehr ruhig, fast ein wenig verschlafen. Die Vorstellung, dass von hier der gesamte Champagner kommt und in die weite Welt hinaus geschickt wird, ist fast surreal. Denn das wirklich Spannende passiert auch unterhalb der Allee, aber dazu später mehr. Ich hatte nämlich die Ehre von meinem liebsten Champagner-Haus nach Épernay eingeladen zu werden. Die Rede ist natürlich von Perrier-Jouët.

Bereits 1811 legten Pierre-Nicolas Perrier und Adèle Jouët mit ihrer Hochzeit den Grundstein für das Haus, welches bis heute zu einem der Hochwertigsten der Welt gehört. Neben Jahrhunderte langer überlieferter Traditionen steht Perrie-Jouët für den höchsten Anspruch an Qualität und ja, diesen Anspruch schmeckt man auch.

Besonders spannend waren natürlich die fast labyrinthartigen Kellerräume der Maison, die sich auf unglaubliche 10km verteilen. Dort verbargen sich wahre seltene Schätze vergangener Jahrhunderte. Regal für Regal reihten sich hier die edelsten Vintage-Jahrgänge des Champagners aneinander, manche datiert zurück auf 1825 (!!!). Es wird angenommen, dass dies der älteste Champagner der Welt ist.

Ein weiteres großes Highlight an meinem Besuch war zudem, dass ich im liebevoll restaurierten Familienanwesen – der Maison Belle Epoque – schlafen durfte, welche man nur auf Einladung besichtigen kann. Diese beherbergt neben verschiedenen zeitgenössischen Kunstwerken und -Installationen auch eine der größten privaten Art Nouveau Kollektion Europas. Die Familie Perrier-Jouët ist bekannt für ihre Leidenschaft für Kunst, Natur und Champagner und dies zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Anwesen. Nach der Besichtigung der Keller und des Hauses folgte ein beeindruckendes Champagner-Tasting (yes!!) und eine Dinnerparty.

Und nicht nur die Maison Belle Epoque zeigt, wie sehr das Traditionsunternehmen mit der einzigartigen Epoche des Jugendstils verflochten ist. So verwandeln kunstvoll gestaltete Anemonen die Champagnerflaschen selbst in echte Designerpieces. Beeindruckend, wie sich guter Geschmack, Stilbewusstsein und Ästhetik durch die gesamte Unternehmensgeschichte ziehen.

Wenn ihr nun auf den Geschmack gekommen seid, solltet ihr euch nicht den virtuellen Rundgang der Keller auf der Seite von Perrie-Jouët entgehen lassen. Außerdem findet ihr dort viele weitere spannende Informationen rund um die Entstehung des Champagners.

Cheers und viel Spaß beim Erkunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.