My Top 3 Buys for Autumn/Winter 2014

Ich fahre immer noch sehr gut mit meinem Vorsatz: Lieber weniger kaufen, dafür aber gezielt. Ich ‚investiere‘ mittlerweile gern in Stücke, die ich mir vorher sehr genau aussuche, anstatt sinnfreie Impulskäufe zu tätigen. Meine zwei wichtigsten Erkenntnisse, die ich bisher daraus ziehen kann: 1. Es stimmt wirklich. Man erfreut sich an diesen Dingen auf eine ganz andere Weise und man sieht sich daran kaum bis gar nicht satt und das ist mit das Wichtigste. 2. Jap, man gibt tatsächlich nicht mehr Geld aus. Vom Gefühl her vielleicht, aber in Wahrheit macht es kaum einen unterschied, ob ich 3x zu Zara gehe, oder mir einmal etwas kaufe, was zwar mehr kostet, wovon ich im Endeffekt jedoch länger etwas habe.

Und deswegen zeige ich euch nun meine bisher drei besten Käufe diesen Hebst/Winter, die natürlich etwas teurer waren, ich den Kauf aber keine Sekunde bereut habe, im Gegenteil.

Style-Shiver-Best-Buy-AW14-3
1. Die Jensen Boots von Acne.
Ich glaube, ich habe es irgendwo schon mal geschrieben, für mich gibt es keinen perfekteren Herbstschuh als diesen. Er macht einen tollen, schmalen Fuß und ich liebe die zulaufende spitze Form. Einziger Wehmutsstrophen: Für den Teil des Winters, der wirklich fies wird, ist er sehr wahrscheinlich nicht warm genug. Ich habe aber auch die kältesten Füße der Welt, sogar im Sommer muss ich Socken in der Wohnung tragen, also ist er für den ein oder anderen vielleicht auch fein im Winter.

Style-Shiver-Best-Buy-AW14-2
2. Eine Brosche von Chanel. Ja, hier scheiden sich bestimmt die Geister. Die einen werden mit dem Gedanken, ‚Logo-Hype‘ sicher den Kopf schütteln, andere wiederum werden vielleicht verstehen, dass so eine simple Brosche, auch als Logo, ein Outfit unheimlich aufwerten kann. Das Outfit kann noch so schlicht sein, eine schöne Brosche (und die von Chanel sind einfach besonders zauberhaft), verleiht dem gesamten Outfit gleich ‚das gewisse Etwas‘. Falls ihr mir nicht glaubt, ausprobieren! Ich wollte übrigens keine in einem auffälligem Gold oder Silber, sondern habe mich bewusst für ein schlichtes Modell aus dunklem Tweed entschieden.

Style-Shiver-Best-Buy-AW14-4
3. Ein Kaschmirschal von Lala Berlin. Ich weiß gar nicht, wie lange ein Tuch bzw. Schal aus Kaschmir von Lala Berlin schon auf meiner Wunschliste stand – wirklich schon unheimlich lange. Ich war mir bei der Form ihrer famosen Dreieckstücher immer nicht ganz so sicher. Umso erfreuter war ich, als ich eine schlichte Schalform entdeckte, in den wohl schönsten Farben Beige/Grau. Ich sag’s euch, seit ich ihn habe, ist der Schal im Dauereinsatz und darf nur selten verschnaufen. Für mich ist es wirklich der perfekte Schal, der nicht nur hübsch aussieht, sondern auch warmhält und verboten flauschig ist. Was erwartet man mehr vom liebsten Winterbegleiter?

8 Antworten auf „My Top 3 Buys for Autumn/Winter 2014“

  1. Du sprichst mir aus der Seele… Ich bin einige Zeit auch ständig zu Zara und habe die neusten Trends geshoppt, aber an diesen Teilen habe ich mich spätestens nach drei Monaten wieder satt gesehen. Ich halte es da genauso wie Du, zu jeder Saison suche ich mir meine „Investment-Pieces“ aus, die ich unbedingt haben muss und der Rest wird dann dazu gekauft. Dann kann es als Ergänzung auch mal was von Zara und Co. sein, dann versuche ich aber auch Teile zu kaufen, die mir nächstes Jahr noch gefallen… In der Summe gibt man wirklich nicht mehr Geld aus und kann nach einigen Jahren hoffentlich auf einen gut gefüllten Kleiderschrank zurückblicken;-)
    Der Schal steht auch schon länger auf meiner Wishlist, was sagst Du denn zur Qualität?
    Die Brosche habe ich bei Deinen bisherigen Outfits anscheinen übersehen?

    Liebe Grüße,
    Katharina

  2. Was für schöne Teile! Ich finde die Jensen Booties so toll, hätte die total gern in Wildleder! Von Zara gab es dieses Jahr doch auch ähnliche oder? Finde aber, diese kommen nicht annähernd an das Original heran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.